Start Impressum Kontakt
Das perfekte Badezimmer für jeden Einrichtungstyp

Ein Badezimmer soll nicht nur funktional sein, es soll auch unsere Ansprüche an Design, Qualität und Gemütlichkeit gerecht werden. Denn längst ist das Bad kein Raum mehr, den man vor Gästen versteckt und dessen man sich schämt, sondern vielerorts ein Aushängeschild des guten Geschmacks der Hausbesitzer. Doch ist dies selbstverständlich noch nicht überall der Fall. Viele Häuser und Wohnungen weisen Räume auf, die kaum an Bäder erinnern und die selten einen Bewohner dazu verleiten, sich dort länger als unbedingt notwendig aufzuhalten. Dies ist schade, denn schliesslich ist ein Badezimmer immer ein Ort der Hygiene, der Pflege und des Wohlbefindens und sollte daher einen gewissen Standard erfüllen.

Wenn auch Sie sich mit dem Gedanken an eine Umgestaltung oder Renovierung Ihres Badezimmers beschäftigen, so ist Ihnen anzuraten, dass Sie diesen Umbau fachgerecht planen. Gehen Sie Schritt für Schritt vor und vernachlässigen Sie keine Details, die Sie im Anschluss gegebenenfalls teuer zu stehen kommen können. Je nachdem was Sie von Ihrem neuen Traumbadezimmer erwarten und in welchem derzeitigen Zustand es sich befindet, haben Sie andere Aspekte bei der Planung zu berücksichtigen. Gehen Sie immer strukturiert vor und beginnen Sie damit, sich zu überlegen, was Sie von Ihrem neuen Badezimmer erwarten. Wie stellen Sie sich diesen Raum zukünftig vor? Welchen Gesamteindruck soll er vermitteln? Und welche Grundvoraussetzungen sind gegeben? Lassen Sie Ihr Bad in Gedanken Form annehmen und notieren Sie alle wichtigen Punkte, die Ihnen dabei in den Sinn kommen.

Achten Sie dabei bereits jetzt auf die vorherrschenden Farben und Töne im Raum, die ausschlaggebend dafür sind, wie das Bad nachher wirkt. Bevorzugen Sie dabei kühle, gedämpfte Farben wie blau und grau oder reizen Sie mehr lebendige, mediterrane Töne wie terrakotta, rot und braun? Je nach Farbwahl vermittelt Ihr Badezimmer eine unterschiedliche Botschaft und verändert sein Erscheinungsbild drastisch. Achten Sie dabei darauf, dass kleine Räume schnell noch kleiner erscheinen, wenn sie mit kräftigen Farben gestrichen wurden. Anders verhält es sich mit Weiss-Tönen und Pastellfarben, die einen jeden Raum grösser erscheinen lassen. Dennoch ist die Farbwahl eine Geschmacksfrage, die auch immer in Verbindung mit dem bevorzugten Stil einhergeht. Mögen Sie es natürlich und elegant werden Sie kaum überlegen, Ihre Wände pink zu streichen, favorisieren Sie eine romantisch-verspielte Ausstattung wird Ihnen wohl kaum ein schlichter weisser Anstrich gelegen kommen. Entscheiden Sie sich ganz nach Ihren persönlichen Vorlieben für eine Stilrichtung und Farbwahl, doch achten Sie dabei darauf, dass alle Elemente sich harmonisch zusammenfügen und nicht gegenseitig abstossen.

Je nachdem wie gross der Raum ist, in dem Ihr neues Badezimmer beheimatet werden soll, haben Sie andere Gestaltung- und Ausstattungsmöglichkeiten. So ist beispielsweise nicht in jedem Bad ausreichend Platz für eine Badewanne sowie eine Dusche, für zwei Waschtische statt einem Waschbecken oder einer grossen Whirlwanne. Klären Sie die Voraussetzungen ab und entscheiden Sie, welches Mobiliar unbedingt in Ihrem Badezimmer vorhanden sein muss und dort auch tatsächlich Platz findet. Gehen Sie im Anschluss daran sich zu überlegen, welche Kriterien die einzelnen Ausstattungsgegenstände erfüllen sollten. Beginnen Sie bei dem Waschtisch, der Badewanne oder dem WC und entscheiden Sie sich dafür, welche Form, Farbe und Material jedes einzelne Teil aufweisen soll. Dabei werden Sie schnell feststellen, dass Sie unglaublich viele Wahl- und Kombinationsmöglichkeiten haben, die allesamt ein komplett anderes Raumbild ergeben und je nach Geschmack für Sie mehr oder weniger geeignet sind. Kommt für Sie nur ein Waschtisch aus Glas infrage oder ziehen Sie ein muschelförmiges, sandfarbenes Lavabo vor? Erwarten Sie von Ihrer Dusche, dass mindestens 2 Personen in ihr Platz finden und sie mit einer verspiegelten Schiebetür ausgestattet ist? Soll Ihr WC höhenverstellbar sein? Und Ihre Badewanne aus Stahlemail in ovaler Form? Lassen Sie sich am besten inspirieren und fordern Sie von einigen Badezimmeranbietern unverbindliche Unterlagen an, die Sie durchsehen und vergleichen. Auf diese Weise sehen Sie meist recht schnell, wo Ihre Präferenzen liegen und welche Einrichtungen Ihnen so gar nicht zusagen.

Neben diesen Punkten der Ausstattungsanalyse ist es auch wichtig, dass Sie sich Gedanken darüber machen, welche Wand- und Bodenbeläge Sie für Ihr Badezimmer wünschen, die selbstverständlich auch immer zum Rest der Einrichtung und Farbwahl passen sollten. Da nicht jedes Material für die Verwendung in Bädern geeignet ist, sollten Sie mit einem Fachmann einige Details näher besprechen. Klären Sie dabei auch immer die Fragen nach den baulichen Voraussetzungen ab, die ausschlaggebend dafür sind, wie viel Vorarbeit Sie noch in den Badumbau investieren müssen. Dabei ist es notwendig zu erfahren, ob bereits Sanitäranschlüsse vorhanden sind, wie es mit Steckdosen und Lichtschaltern aussieht, welche Heizung derzeit eingebaut ist und zukünftig eingebaut werden soll und in welchem Zustand die Wasserleitungen sind. Holen Sie sich zur Klärung dieser Fragen einen Fachmann ins Haus, der mit Ihnen das weitere Vorgehen bespricht und alle baulichen Voraussetzungen abklärt. Denn erst wenn diese geklärt sind, ist es sinnvoll an die restliche Planung zu gehen und sein Traumbadezimmer nach den eigenen Vorstellungen und Wünschen zu gestalten.

Möchten Sie ein neues Badezimmer einrichten oder suchen Sie einen kompetenten Anbieter im Bereich Saunabau?